slide

Test: Sin City 2 – A Dame To Kill For 3D Blu-Ray

von  |   |  0 Kommentare

„Sin City 2 3D“ hatte es bei den Mainstreammedien nicht leicht. Durchweg gab es schlechte Kritiken für den Film und von der Stereoskopie war man auch nicht überzeugt. 9 Jahre lang musste man auf den zweiten Teil warten – hat sich das Warten wirklich nicht gelohnt?

Story: Seitdem Dwight (Josh Brolin) vor einigen Jahren das Leben von Miho (Jamie Chung) rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Leib halten – bis ihn seine schöne Ex-Freundin Ava (Eva Green) kontaktiert, die ihm einst das Herz brach und  mit einem anderen durchbrannte. Doch nun fleht Ava Dwight um Hilfe an, weil sie von ihrem Ehemann Damien Lord (Marton Csokas) brutal misshandelt und dem skrupellosen Chauffeur Manute (Dennis Haysbert) überwacht wird. Dwight beschließt, ihr zu helfen, muss aber nach kurzer Zeit feststellen, dass man in einer Stadt wie Sin City selbst einer Dame in Not nicht vertrauen kann…

Gleichzeitig erwacht Marv (Mickey Rourke) eines Morgens zwischen mehreren toten Jugendlichen. Dabei wollte er in der vorherigen Nacht doch nur der schönen Stripperin Nancy (Jessica Alba) beim Tanzen zusehen. Marv begibt sich tief ins Herz des Molochs, um herauszufinden, was geschehen ist…

Es ist schon viele Jahre her, dass ich Sin City gesehen habe und als Fan würde ich mich nicht bezeichnen. Um so überraschter war ich, als die ersten Sekunden über die Mattscheibe flimmerten. Das Schwarz-Weis-Bild sieht noch immer schick aus und hat nichts von seinem Reiz verloren, auch wenn das manch einer behauptet.

Bei all den schlechten Kritiken bin ich von dem 3D verblüfft. Trotz des dunklen Bildes ist das räumliche Gefühl durchweg befriedigend bis gut, die erste Vorraussetzung für einen gescheiten 3D Film hat Sin City schon mal erfüllt.

Von der Pop Up / Pop Out Front kann ich nur Gutes berichten … in der ersten Szene springen Glasscherben aus dem Fernseher, Schnee fällt ins Wohnzimmer, während Marvs Zigarre herrausragt. Als Marv nachdenkt, brausen zwei Autos um seinen Kopf herum, die eine Verfolgungsjagd simulieren sollen. Auch das sieht in 3D sehr schick aus. Diese Dinge passieren alle in den ersten 4 bis 5 Minunten des Films, bis dann mit stylischen Comicfotos das eigentliche Intro mit den Schauspielernamen startet. Spätestens, nachdem die Kamera von einem Berg aus auf die Sündenstadt hinabblickt, ist man von dem 3D hin und weg.

sin-city-2-marv-3d-blu-ray-test

„Sin City 2“ macht in 3D viele Dinge richtig, und sei es nur, dass man mehrmals die Autofahrten der Hauptdarsteller zeigt. Fahrende Automobile mit einem guten räumlichen Feeling bedeuten leicht verdientes Geld, nur nutzen viele 3D Filme diesen simplen Vorteil kaum bis gar nicht aus. Neben solchen „3D-Standardszenen“ verblüffen die Macher immer wieder mit ihren schicken Pop Up Gimmicks. Matt Miller und R0bert Rodriguez haben sich deutlich mehr Gedanken zu diesem Thema gemacht als andere Hollywoodproduktionen.

Dass die verschiedenen Geschichten schlecht miteinander verknüpft sind, ist sicher jedem bekannt, aber das schadet „Sin City 2“ gar nicht so sehr wie  andere Medien behaupten.

In den Trailern konnten Fans vorab viel nackte Haut von Jessic Alba und Eva Green erhaschen,  auf mich wirkte das etwas billig. Der Film ist „voll“ von Evas Rundungen, aber dank des Schwarz-Weiß-Bildes ist es dann doch nicht so plump und langweilig, wie ich befürchtet hatte. Und hey, die Macher stellen teilweise die James Bond Intros in den Schatten!

sin-city-a-dame-to-kill-for-2-3d-still-8

Fazit: Für 13 Euro bekommt man mehr 3D spendiert als bei einem großen Teil der Konkurrenz, die auch noch deutlich teurer ist. SC2 ist vielleicht kein 3D Referenzfilm, aber deutlich besser als ich nach den harschen Kritiken erwartet hatte. Der Film ist der Beweis, dass auch Krimis in Stereoskopie gut unterhalten können. Die Filmgeschichten sind ordentlich, keine Glanzlichter aber auch nicht soooo schlecht. Ein Kauf bei dem Preis? Da kann man nichts falsch machen.

Spielfilmlaufzeit: 103 Minuten

Erscheinungstermin: 30. Januar 2015

3D Bewertung und Infos
3D Kameras (in 3D gefilmt?)

3D Fehler (Ghosting, etc.)

3D Pop Ups (Schnee, Regen, etc.)

3D Pop Ups (deutliche Pop Ups)

3D Schrecksekunde

3D Räumliche Tiefe

3D Pop Ups

 

3D Fazit

– nein

– nein

– ja

– ja

– nein

– befriedigend / gut

– gut

 

– befriedigend / gut

Videotest vom Kinomagazine SPÄTVORSTELLUNG:

 

 

Schlagwörter: ,

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.