slide

Test: Edge of Tomorrow 3D Blu Ray

von  |   |  2 Kommentare

Im Vorfeld hatte ich schon über „Edge of Tomorrow 3D“ Gutes und auch sehr Schlechtes gehört. Gut umgesetzt sein soll die Geschichte der Produktion, das 3D aber soll eine totale Katastrophe sein. Na ja, die Menschen reden viel, wenn der Tag lang ist.

Die Story: Major Bill Cage (Cruise) verfügt über keinerlei Kampferfahrung, als er ohne Vorwarnung zu einem Einsatz abkommandiert wird, den man nur als Selbstmordkommando bezeichnen kann. Cage wird innerhalb weniger Minuten getötet, landet aber unbegreiflicherweise in einer Zeitschleife, die ihn dazu verdammt, dasselbe grausige Gefecht ständig aufs Neue zu durchleben: Wieder und immer wieder muss er kämpfen und sterben …

Doch mit jeder Auseinandersetzung gewinnt Cage an Erfahrung und reagiert immer versierter auf die Gegner, wobei ihn die Kämpferin Rita Vrataski (Blunt) von den Special Forces tatkräftig unterstützt. Indem sich Cage und Rita dem Kampf gegen die Außerirdischen stellen, ergibt sich aus jedem wiederholten Einsatz eine neue Chance, die Alien-Invasoren zu überwinden.

Der erste Eindruck ist positiv, nachdem der Zuschauer über die Alienangriffe auf die Erde durch TV-Nachrichtenschnipsel aufgeklärt wurde. Als die Nachrichten abklingen und Tom Cruise als Militärberater aus einem Auto steigt, macht das räumliche 3D eine ganz passable Figur. Mit etwas Wohlwollen könnte man hier die Schulnote „befriedigend“ geben. Auch als in der nächsten Szene Cruise vor dem Schreibtisch eines NATO-Chefs stramm stehen muss, sieht das alles ok aus.

ege-of-tommorrow-EOT-TRL2-03036r

Alles ist mehr oder weniger befriedigend bis ausreichend, bis, ja bis der Kampf gegen die Aliens beginnt. Als Cruise zum ersten Mal an den Strand zum Kämpfen geschickt wird, ist es in 3D UNMÖGLICH, dem Kampfgeschehen mit Cruise zu folgen. Wenn die Macher das totale Chaos darstellen wollten, in dem man selbst als Zuschauer null Orientierung und Durchblick hat, dann ist ihnen das geglückt.

Als wäre das nicht schon negativ genug, treten zudem massive 3D-Fehler auf! Beim  Berechnen oder Programmieren muss etwas komplett schief gelaufen sein .. zwar nur für ein paar Sekunden, aber toll ist das absolut nicht!

Im Internet kursieren Rezensionen von Käufern, die von so schweren 3D-Fehlern berichten, dass sie den Film vorzeitig abbrechen mussten. Derart gravierende Fehler kann ich nicht bestätigen, ich konnte mir den Film bis zum Ende ohne weitere Probleme ansehen.

Im Laufe des Films gibt es mehrere 3D-Fehler, die stark stören und das Erlebnis deutlich verschlechtern.

ege-of-tommorrow-3d-blu-ray-test-3

Lohnt es sich jetzt noch auf die Pop Ups einzugehen? Ja, aus Gründen der Fairness sollte ich diesen Punkt hier kurz anschneiden. Es gibt einige Pop Ups, aber ich müsste mich schon sehr anstrengen um hier Situationen vorzutragen. Zu meiner eigenen Überraschung hat die Produktion eine 3D-Schrecksekunde zu bieten, bei der der Zuschauer vor Schreck zusammenzuckt. Das passiert einmal.

Fazit: Die Story ist toll und der Film ist spannend umgesetzt und die Schauspieler liefern solide Arbeit ab, aber das 3D ist nicht so „gut“. Bei so einem Film tut es fast schon weh es zu sage, aber die 2D Version hat wahrscheinlich „mehr“ zu bieten.

Spielfilmlaufzeit: 113 Minuten

Erscheinungsdatum: 9. Oktober 2014

Soundformate: Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS-HD 7.1)

3D Bewertung und Infos
3D Kameras (in 3D gefilmt?)

3D Fehler (Ghosting, etc.)

3D Pop Ups (Schnee, Regen, etc.)

3D Pop Ups (deutliche Pop Ups)

3D Schrecksekunde

3D Räumliche Tiefe

3D Pop Ups

 

3D Fazit

– nein

– ja

– ja

– ja

– ja

– ausreichend / mangelhaft

– ausreichend / mangelhaft

 

ausreichend / mangelhaft

 

Schlagwörter:

Teile diese Nachricht

Kommentare (2)

  • John Xisor says:Juni 8, 2015 08:45 pm

    In einem kann ich absolut zustimmen: Das 3D ist total mies und zwar solange, bis man die Brille einfach umdreht und feststellt das da offensichtlich etwas falsch gelaufen ist. Eingepackt und umgetauscht. Mit dem Austausch der nach paar Tagen da war, bin ich voll und ganz zufrieden.

  • Volkmar Sander says:Mai 26, 2016 02:27 am

    Also ich kann diese Review auch nicht nachvollziehen ! Dieser Film gehört zu meinen besten und liebsten 3D Filmen ! Das 3D ist der Wahnsinn ! Komisch wie verschieden die 3D Wirkung auf unterschiedlichen Menschen ist ! Ich habe übrigens einen Samsung 55 Zoll Shutter Fernseher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.