slide

Test: Batman V Superman: Dawn of Justice 3D Blu Ray

von  |   |  0 Kommentare

Auf die „Batman V Superman: Dawn of Justice 3D Blu Ray“ habe ich lange gewartet. Da ich nicht mehr ins Kino gehe, muss ich immer auf die Homereleases warten. Da steigt die Spannung. Leider habe ich im Vorfeld gehört, dass die 3D Leistung bei diesem Film keine Glanzleistung sein soll. Superman Man of Steal war ja leider nur im Mittelfeld bei der 3D Leistung aufzulisten. Ich habe eigentlich die Hoffnung, dass die Fledermaus dem Supermann zeigt, wie 3D richtig geht. Aber ob das klappt, ich gehe mit einer gewissen Skepsis an diesen Review heran. Positiv finde ich, dass es einen deutschen 3D Sound / Dolby Atmos gibt. Aber das hat leider keinen Einfluss auf die Bewertung des 3D Bildes und im Kino war die 3D Qualität teilweise so schlecht, dass manches Lichtspielhaus die 3D Version aus seinem Programm nahm!!!

Die Story: Erstmals sind damit die berühmten Figuren gemeinsam auf der Leinwand zu sehen. Jener überragende Streiter für Recht und Ordnung in Gotham City fürchtet, dass selbst die Aktionen eines gottähnlichen Superhelden außer Kontrolle geraten könnten, wenn er nicht ständig beaufsichtigt wird. Deshalb legt er sich jetzt mit dem meistverehrten modernen Retter in Metropolis an, während die Welt darüber streitet, welche Art Helden sie eigentlich braucht. Und da Batman und Superman nun einander bekämpfen, taucht unversehens eine neue Bedrohung auf, durch die die Menschheit in brisante Gefahren von ungeahnten Ausmaßen gerät.

Der Film steigt mit einen Traum von Ben Affleck bzw. Batman ein und ich bin leicht genervt. Gefühlt in jedem Batman Film, bekommt man seine schwere Kindheit mit dem Überfall auf seine Eltern vorgespielt. So langsam bin ich dieses Abschnitts seines Lebens überdrüssig, aber das 3D sorgt bei mir abrupt für gute Laune, innerhalb weniger Sekunden ist meine Laune besser geworden, denn die Tiefe des Bildes ist ordentlich und gut.  Selbst als Batman in den Brunnen mit den Fledermäusen fällt, sinkt die 3D Tiefe kaum bis gar nicht ins Negative ab. Das ist schon eine Leistung.

batman-v-superman-dawn-of-justice-3d-blu-ray-test-foto-1

Das ist sowieso das Besondere an diesem 3D Film, obwohl er sehr dunkel gehalten ist und viele Szenen bei Nacht und schlechtem Wetter stattfinden, bleibt die Tiefe des Bildes gleich. Kein Absacken der Qualität, wie man es eigentlich erwarten würde, hier hat Warner Brothers gute Arbeit abgeliefert. Ob das jetzt an den klug platzierten Lichtquellen im Film liegt oder an der 3D-Handarbeit, die nachträglich vorgenommen wurde, ist egal. Immer wieder wird man bei dem Thema überrascht. Da ist zum Beispiel eine Hausstürmung bei Nacht, man sieht einen dunklen Gang, der von hinten, dem Zuschauer entgegenkommend, durch die Taschenlampen von zwei Polizisten erhellt wird. Die Tiefe des Bildes ist klasse und durch die Lichtkegel der Taschenlampen wirkt das 3D noch „cooler“. Die gesamte Zeit über kann der Film seine Qualität der räumlichen Tiefe halten. Selbst wenn Batman im Regen auf dem Dach steht und sein Batzeichen in den Himmel projeziert, ist die 3D Tiefe gut. Damit hatte ich nicht gerechnet und der Vorgänger Superman: Man of Steal hatte im Gegensatz zu seinem Nachfolger nicht so viele, dunkle Szenenbilder.

Kommen wir zum Kapitel Pop Outs. Bei „Man of Steal“ gab es keinen Regen und erst recht keine Gegenstände oder Menschen, die aus der Leinwand heraussprangen. Meine Hoffnung war, dass die Fledermaus dem Supermann Pop Outs beibringt. Und siehe da, Batman hat es getan, er hat Superman gezeigt, wie es richtig geht. Endlich gibt es Regen und Staub, der aus der Leiwand dem Zuschauer entgegenkommt. Gerade in den Szenen bei Nacht und Regen wirkt das einfach klasse und unterstützt bisweilen noch stärker die Atmosphäre des Films als in vergleichbaren anderen Hollywoodstreifen. Etwas weniger gut sind die „deutlichen“, großen Pop Outs. Direkt am Anfang verschießt der Film hier sein gesamtes Pulver, das ist schade, aber die Tatsache, dass eine Schusswaffe bis in die Mitte des Wohnzimmers bzw. Heimkinoraums ragt, ist schon eine Augenweide. Die gleiche Szene wird dann auch kurz vor Ende des Films erneut gezeigt, was nett ist, aber es bleibt ein und das selbe Pop Out, dafür kann ich keine Extrapunkte vergeben. Gerade beim großen Finale hätte ich mir noch ein großes Ding gewünscht, dass aus der Leinwand springt, aber der Funkenflug in meinem Wohnzimmer und die gute 3D Tiefe wissen mich am Ende doch zu begeistern. Wie das Trio da in Szene gesetzt wird, ach, einfach lecker.

batman-v-superman-dawn-of-justice-3d-blu-ray-test-foto-3

Weder bei meinem Beamer noch auf meinen Plasma-TV konnte ich 3D Fehler entdecken. Das katastrophale 3D aus den Kinos kann ich zum Glück, und darüber bin ich heilfroh, nicht bestätigen. Ein weiterer Beweis, dass im Zweifel 3D@Home die bessere Qualität abliefern kann als es die Kinos können.

Dolby Atmos: WB waren so freundlich und haben der 3D Blu Ray auch einen DEUTSCHEN (!!!!) 3D Sound spendiert, Sony und einige andere Vertiebe sind so unfair und tun so etwas nicht (Paramount Pictures sind ebenfalls spendabel wie WB). Was einem da geboten wird, ist traumhaft. Mehrmals in Film steigt Superman in die Luft auf, er kann ja fliegen, und jedes Mal hört man von den Atmos Boxen unter der Decke, wie er nach oben abhebt oder eben von oben herab kommt und landet. Noch viel spektakulärer wirkt eine Szene mit dem Batman in der Mitte des Films. Das „Auto“ der Fledermaus driftet auf dem Asphalt um eine Kurve und das Atmos sorgt dafür, dass man auf Grund des Sounds schwören könnte, dass das Batmobile im Wohnzimmer direkt vor einem die Kurve genommen hat. Wohlgemerkt, in dieser Szenen gibt es kein 3D Pop Out, der 3D Sound sorgt für dieses Gefühl. Einfach klasse. Auch in anderen Szenen weiß Warner Brothers aus dem Atmos einiges rauszuholen. Batman VS Superman kann man, was die Dolby Atmos Qualität anbelangt, in einem Atemzug mit Atmos-Referenztiteln wie Mad Max Fury Road und PAN nennen.

Fazit: Beim 3D hat Warner Brothers eine leichte Schippe draufgelegt und kann eine bessere Qualität vorweisen als beim Vorgänger. Referenzwürdig ist das nicht, aber im guten Mittelfeld kann sich das 3D locker behaupten. Ich gebe an dieser Stelle die Schulnote GUT ab, wobei manch einer auch von einem sehr guten Befridigend sprechen wird.

 

Spielfilmlaufzeit: 151 Minuten

Erscheinungstermin: 04. August 2016

 

3D Bewertung und Infos
3D Kameras (in 3D gefilmt?)

3D Fehler (Ghosting, etc.)

3D Pop Ups (Schnee, Regen, etc.)

3D Pop Ups (deutliche Pop Ups)

3D Schrecksekunde

3D Räumliche Tiefe

3D Pop Ups

 

3D Fazit

– nein

-nein

– ja

– ja

– nein

– gut / befriedigend

– befriedigend

 

– gut / befriedigend

 

Spätvorstellung Review:

Schlagwörter: , ,

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.