Resident Evil 6 3D – Drehstart wegen Milla Jovovich verschoben

von  |   |  0 Kommentare
slide

Constantin Film verschiebt den Kinostart des sechsten Teils der international erfolgreichen Blockbuster-Filmreihe RESIDENT EVIL auf 2016. Das wurde entschieden, nachdem Milla Jovovich, Heldin des RESIDENT EVIL Franchises, und ihr Ehemann, Regisseur Paul W.S. Anderson, am vergangenen Wochenende den Produzenten des Films die freudige Nachricht mitteilten, dass Milla Jovovich schwanger ist.

Ursprünglich war geplant, diesen Herbst in Johannesburg und Kapstadt, Südafrika, in Produktion zu gehen und den Film 2015 in die Kinos zu bringen. Die Dreharbeiten zum sechsten RESIDENT EVIL Teil werden nun um knapp 10 Monate verschoben, um Jovovich Zeit für ihre Schwangerschaft und die anschließende Vorbereitung auf ihre Paraderolle als furchtlose „Alice“ zu geben.

Die letzten fünf Filme – RESIDENT EVIL (2002), RESIDENT EVIL: APOCALYPSE (2004), RESIDENT EVIL: EXTINCTION (2007), RESIDENT EVIL: AFTERLIFE (2010), und RESIDENT EVIL: RETRIBUTION (2012) – spielten weltweit an den Kinokassen zusammen mehr als $915 Millionen ein.

 

 

Schlagwörter:

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.