James Cameron will für seine Avatar-Fortsetzungen 3D ohne 3D Brillenzwang im Kino

von  |   |  2 Kommentare
slide

James Cameron hat Ende 2009 den 3D Kinoboom mit seinem Film Avatar ausgelöst. Am Rande der Awardshow der „Society of Motion Picture and Television Engineers“ in Hollywood, siehe News, diskutierte Cameron über seine Avatarfortsetzungen (Avatar 2: Weihnachten 2018, Avatar 3: 2020, Avatar 4: 2022, Avatar 5: 2023) und seinen Wunsch, irgendwann 3D ohne 3D Brillenzwang einführen zu können.

Das IndieWire Magazine war  bei jener Veranstaltung am Wochenende und sprach mit James Cameron über innovative Technologien:

Ich werde es nach vorne bringen. Nicht nur um bessere Werkzeuge zu haben und die Arbeitsweise zu verbessern, High Dynamic Range (HDR) und High Frame Rates (HFR) – die Dinge, auf die  wir hinarbeiten. Ich bin noch immer optimistisch beim 3D, aber wir brauchen hellere Projektoren und letztlich, so glaube ich, kann das passieren, keine Brillen mehr. Wir werden dort hinkommen“.

 

Stellt sich nur noch die Frage, was zuerst in die Kinos kommen wird, die Avatarfilme oder 3D ohne Brille?!

 

Avatar_Re-ReleaseDomesticVerG

Schlagwörter: , ,

Teile diese Nachricht

Kommentare (2)

  • Sebastian B. says:November 2, 2016 04:40 pm

    Jaja der gute Herr Cameron…was will er denn noch alles revolutionieren. Das klingt zwar nicht schlecht und ist das lediglich eine Frage der Zeit, bis die teils nervigen Brillen wegfallen, aber manchmal nimmt sich der gute Mann ein bisschen zuviel vor. Vor Jahren war auch die Rede von einem Roman worauf ich mich gefreut hätte, nur wurde bis jetzt nichts daraus…naja warten wir es ab ich gehe aber eher davon aus, dass hier die Avatar Fortsetzungen vor diesem technischen Fortschritt ins Kino kommen werden 😉

  • Balto says:Juni 30, 2017 10:09 am

    Nein, das tue ich keineswegs. Es hat bereits 1940 in Russland einen vollständigen Kinofilm in 3-D ohne Brillenzwang mit anderem Verfahren gegeben, das sich aber nicht durchgesetzt hat. Die heutige Technik, – m.M. nach sogar mit Brille, ist dermaßen perfekt, das der Wegfall der Brille eine reine Zeitfrage war und Cameron hatte eh daraufhin gearbeitet, sonst hätte es den 2. Film ja längst gegeben. Die Frage wird sein ob dann die Kinos auch wieder umrüsten müssen, aber ich könnte mir am ehesten vorstellen das dann 3-D Filme in ALLEN Kinos laufen können, wenn eh keine Brille benötigt wird. Aber GERADE in Deutschland wird es 3-D m.M. nach immer schwer haben, denn wir sind nicht nur ein „Volk der Dichter und Denker“, sondern auch eins ewiger Meckerer und Nörgler. Das ist schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.