Independence Day: Wiederkehr 3D – Roland Emmerich äußert sich über das 3D im Film

von  |   |  0 Kommentare
slide

Der deutsche Filmemacher Roland Emmerich erlangte spätestens durch „Independence Day“ Weltruhm. Auch für „Independence Day: Wiederkehr 3D“ ist Emmerich wieder als Filmproduzent bzw. Regisseur verantwortlich. Seitdem der erste Teil in die Kinos kam sind viele Jahre vergangen und die Kinotechnik hat sich auch dank 3D weiterentwickelt. So ist es kein Wunder, dass ID4 2 auf die Stereoskopie setzt.

Emmerich: „Independence Day Wiederkehr zu machen war super aufregend. Es war für uns klar, dass wir Independence Day in 3D machen wollen. RealD ist ein neuer Standard. Es ist für die Zuschauer aufregend, diese ganze Welt auf einer ganz anderen Weise zu erleben“.

In dem Video fährt Roland weiter fort: „RealD hilft dir wirklich all diese visuellen Effekte zu sehen. Du fühlst wirklich wie Dinge an dir vorbeikommen. Es gibt eine totale Klarheit. Das 3D funktioniert wirklich gut … 3D ist einfach größer als das Leben.“

Für den genauen Wortlaut schaut euch bitte das Video an.

Independence Day: Wiederkehr 3D läuft ab dem 14. Juli in den deutschen Kinos.

 

Ein weiteres, interessantes Emmerich Interview:

Schlagwörter:

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.