Ghostbusters 3D Interview – Regisseur Paul Feig spricht über 3D Pop Outs in dem Remake

von  |   |  0 Kommentare
slide

Regisseur Paul Feig hat in einem Videointerview zu dem neuen Kinofilm „Ghostbusters 3D“ etwas Herausragendes gemacht, er hat in dem „Making Of“ Video sich über Details und Informationen über die 3D Qualität seiner Produktion geäußert! Das klingt nach etwas Selbstverständlichem, ist aber trotz der perfekten PR-Maschinerie eine Ausnahme in Hollywood. Nach solchen Informationen lecken wir 3D Fans uns die Finger, doch abgesehen vom Jungle Book, verraten die Macher und Schauspieler NIE etwas über die 3D Leistung ihrer Werke.

In dem Interview mit RealD sagt Paul Feig: „Die Leute können von unserem 3D eine wirklich besondere Erfahrung erwarten  … dies ist das erste Mal, dass ich mit 3D gearbeitet habe. Ich hatte wirklich eine Menge Spaß dabei Wege herauszufinden, nicht nur um es zu benutzen, damit man denkt in dieser Umgebung zu sein, sondern auch um ein bisschen Spaß zu haben. Dinge die auf dich zukommen … .“

3D Pop Outs scheinen bei Ghostbusters 3D eine wichtige Rolle zu spielen: „Wir benutzen das 3D um die Barriere der Leinwand zu durchbrechen, also sehr oft, wenn die Phasen Protonen vor der Kamera sind … dann gehen sie aus dem Bild heraus in einer Art und Weise, die sehr interessant ist“.

Klingt nach einem wahren 3D Pop Out Festival. Wenn jetzt noch die 3D Tiefe stimmt, dann haben wir einen richtigen 3D Hit vor uns.

Kinostart: 28. Juli 2016

 

 

Schlagwörter: ,

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.