Alice in Wonderland: Through the Looking Glass 3D – Dreharbeiten starten

von  |   |  0 Kommentare
slide

In dieser Woche starten die Dreharbeiten zu ALICE IN WONDERLAND: THROUGH THE LOOKING GLASS mit einem preisgekrönten Produktionsteam und einem Star-Ensemble aus Johnny Depp, Anne Hathaway, Mia Wasikowska, Helena Bonham Carter und Sacha Baron Cohen. Regisseur James Bobin („Die Muppets“, „Muppets Most Wanted“) und Produzent Tim Burton („Alice im Wunderland“, „Frankenweenie“) kehren mit den beliebten Geschichten von Lewis Carroll in neuem Gewand nach Unterland zurück.

ALICE IN WONDERLAND: THROUGH THE LOOKING GLASS wird produziert von Joe Roth („Maleficent“, „Alice im Wunderland“), Jennifer Todd („Alice im Wunderland“, „Memento“), Suzanne Todd („Alice im Wunderland“, „Memento“) und Tim Burton („Alice im Wunderland“, „Frankenweenie“). John G. Scotti („Muppets Most Wanted“, „Die Muppets“) fungiert als Ausführender Produzent; das Drehbuch schrieb Linda Woolverton („Maleficent“, „Alice im Wunderland“, „Die Schöne und das Biest“). Gedreht wird an Originalschauplätzen und in den Shepperton Studios in England. Der Film kommt am 26. Mai 2016 in die deutschen Kinos.

Die All-Star-Besetzung:

JOHNNY DEPP („Pirates of the Caribbean“-Filme, „Alice im Wunderland“) kehrt als der Verrückte Hutmacher zurück.
ANNE HATHAWAY („Les Miserables“, „Der Teufel trägt Prada“, „Alice im Wunderland“) porträtiert die Weiße Königin.
MIA WASIKOWSKA („Jane Eyre“, „Alice im Wunderland“) verkörpert wieder Alice Kingsleigh, die diesmal dem Verrückten Hutmacher helfen muss.
HELENA BONHAM CARTER („Cinderella“, „Les Miserables“, „Alice im Wunderland“) kehrt als die Rote Königin zurück.
RHYS IFANS („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1“, „The Amazing Spider-Man“) charakterisiert Zanik Hightopp, den Vater des Verrückten Hutmachers.
MATT LUCAS („Alice im Wunderland“) ist wieder in der fantastischen Doppelrolle von Diedeldum und Diedeldei zu sehen.
ED SPELEERS („Downton Abbey“, „Eragon“) stellt James Harcourt dar.
Und SACHA BARON COHEN („Hugo”, „Les Miserables”) erhält keine geringere Aufgabe als die Zeit zu verkörpern.

Zudem stellt in ALICE IN WONDERLAND: THROUGH THE LOOKING GLASS eine Riege beeindruckender Darsteller ihre Stimmen zur Verfügung:

STEPHEN FRY („Der Hobbit: Smaugs Einöde“, „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“, „Alice im Wunderland“) als die Grinsekatze
TOBY JONES („Die Tribute von Panem – Catching Fire“, “The Girl”) als Wilkins
ALAN RICKMAN (die „Harry Potter”-Filme, „Alice im Wunderland”) als die Raupe Absolem
MICHAEL SHEEN („Die Twilight Saga“, „Alice im Wunderland“, „Die Queen“) als das Weiße Kaninchen
TIMOTHY SPALL („The King’s Speech“, „Harry Potter“, „Alice im Wunderland“) als Bayard der Bluthund
PAUL WHITEHOUSE („Alice im Wunderland”, „Tim Burton’s Corpse Bride”) als Märzhase
BARBARA WINDSOR („Carry On”, „Alice im Wunderland”) als die Haselmaus

Auch hinter der Kamera kehren wichtige Crew-Mitglieder zurück wie Oscar®-Gewinner und Komponist Danny Elfman („Fifty Shades of Grey“, „Big Eyes“, „Silver Linings Playbook“) sowie die dreimalige Oscar®-Gewinnerin Colleen Atwood („Geisha“, „Chicago“), die für ihre Kostüme für ALICE IM WUNDERLAND einen Oscar®, einen BAFTA® und einen Satellite Award gewann. Die Spezialeffekte kommen wieder vom fünffachen Oscar®-Gewinner Ken Ralston („Forrest Gump“, „Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“), der für die Besten Visuellen Effekte in ALICE IM WUNDERLAND mit dem Satellite Award ausgezeichnet wurde.

Neu in Bobin’s ausgezeichnetem Produktions-Team sind Szenenbildner und Oscar®-Gewinner Dan Hennah (die „Hobbit“-Trilogie, die „Herr der Ringe“-Trilogie), Kameramann Stuart Dryburgh („Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“, „Bridget Jones“, „Das Piano“), Make-up Artist und Oscar®-Gewinner Peter King („Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“, „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“), Oscar®-Gewinner Neil Corbould („Gravity“, „Gladiator“) als Special Effects Supervisor sowie Cutter Andrew Weisblum („Noah“, „Black Swan“).

Nachtrag von 3DFF: Eine 3D-Version ist offiziell noch nicht angekündigt worden. Da aber der Vorgänger und Die Fabelhafte Welt von OZ in 3D erschienen und die Technik gut überzeugen konnte, kann man davon ausgehen, dass Disney auch diesen Titel in 3D produzieren lassen wird.

Teile diese Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.